Bautagebuch 18

Das Tagwerk:

Heute wurde jetzt nicht soooo viel gemacht. Aber es muss auch mal Tage geben, die angenehmer sind. Ich selbst habe sehr schlecht geschlafen, da es sehr warm war. Die beiden auf der Baustelle, Papa und Albert, haben schlecht geschlafen, das es sehr stürmisch war und die ganze Nacht der Wohnwagen geklappert hat.

Wir angefangen die gestrichenen Bretter, oben an den Sparren, anzubringen. Dann haben wir gemerkt, dass noch 10 Bretter fehlen. Also haben wir es nicht ganz fertig machen können.

Durch diese Fehlplanung haben wir uns dann entschlossen für morgen einzukaufen und dabei auch die Bretter zu besorgen. Morgen möchten wir das Dach mit Holzplatten zu machen. Auf die Platten kommt dann Folie, Latten und ein Blechdach (das aber aussieht wie Ziegel). Die Bretter haben wir gefunden, die Farbe gibt es aber nicht mehr, das Regal war leer. Also werden wir auch morgen nicht die Bretter fertig machen können und uns ganz um den vorderen Dachteil kümmern. Dann gibt es endlich Schatten auch auf der ersten Etage. Wir machen alles erst mal bis zum Blech.

Am Ende des Tages hatten wir dann noch Besuch von unseren zukünftigen Nachbarn. Die Jüngste, Sara, ist auch unser Patenkind. Die ein oder anderen kennen unsere Nachbarn vielleicht. Es sind Evelina und Catalin und eben Sara, ihre Tochter:

Ich denke durch den etwas lockeren Tag, konnten wir ein wenig Kraft tanken und dafür morgen um so mehr machen :-)

Dieser Beitrag wurde unter Hausbau abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.